Browsed by
Kategorie: Gemüse/Beilagen

Mini-Knödelchen auf frischem Frühlingssalat

Mini-Knödelchen auf frischem Frühlingssalat

Der Frühling ist ja schon einfach der Hammer. Wie auf einmal alles wächst, sprießt und blüht – gigantisch schön. Für das Auge und den Gaumen, denn Löwenzahn, Brennnessel, Bärlauch, Gänseblümchen und so weiter schmecken auch hervorragend auf dem Teller und erfreuen nebenbei durch ihre fröhliche Farbenpracht!Und erst diese süßen, putzigen Mini-Knödelchen! Die sind so fluffig-locker-flockig-duftig wie der Frühlingshimmel! Zutaten:für die Miniknödel (ergibt 50 Stck.)150 g Knödelbrot300 ml Milch50 g ButterSalzPfefferMuskatnuss2 Eier2 EL ButterschmalzOlivenöl für den Salat1 Kopfsalat 1 Bund Radieschen1…

Weiterlesen Weiterlesen

Eingelegte Bärlauchknospen

Eingelegte Bärlauchknospen

Das etwas andere Antipasto. Ich muss zugeben, dass ich das heuer auch zum ersten Mal ausprobiere – also keine Garantie! Ein kleines Gläschen dieser „Bärlauchkapern“ wartet jetzt in meinem Vorratsregal auf die perfekte Gelegenheit, verspeist zu werden und sammelt in der Zwischenzeit noch kräftig Aroma aus den ganzen tollen Gewürzen, die sich im Glas tummeln. Auch hier gilt: Bitte nur wenig für den Eigenbedarf sammeln! Wir wollen ja auch nächstes Jahr wieder mit der traumhaft schönen Bärlauchblüte erfreut werden. Zutaten:1…

Weiterlesen Weiterlesen

Bärlauchknödel

Bärlauchknödel

Wer sich jetzt gleich wundert, warum alle Knödel auf den Bildern roh sind: Das liegt daran, dass ich sie gemacht und nicht direkt gegessen, sondern eingefroren habe. Schließlich kann man ja nicht alle Bärlauchköstlichkeiten auf einmal essen und freut sich in ein paar Monaten, wenn man auf der Suche nach etwas schnell Essbarem die Gefriertruhe öffnet und – tadaaa – da warten blinkend-grüne Knödelchen nur darauf, von euch verspeist zu werden! Die Knödel also einfach im Rohzustand einfrieren und wie…

Weiterlesen Weiterlesen

Rote-Beete-Gnocchi mit Pertersilien-Minz-Pesto, Bergkäse und Walnüssen

Rote-Beete-Gnocchi mit Pertersilien-Minz-Pesto, Bergkäse und Walnüssen

Was soll ich sagen? Gnocchi sind Gnocchi, sind Gnocchi, sind göttlich, sind wundervoll, sind aus Kartoffelteig (allein deshalb schon unwiderstehlich) und wer sie einmal selbst gemacht hat, wird nie wieder welche kaufen wollen. Das ist die Gefahr. Ab jetzt müsst ihr sie immer selbst machen. Also ihr müsst nicht, aber ihr werdet wollen! Das macht aber nichts, weil die Herstellung weder schwierig noch aufwendig ist! Entgegen der gängigen Meinung, ist aber wirklich so.Unsere Biokiste liefert noch fleißig den Rest Roter…

Weiterlesen Weiterlesen

Schupfnudeln

Schupfnudeln

Ich liiiieeebe Kartoffelteig! Ich liebe ihn einfach. Sehr. Wirklich, wirklich sehr. Sobald irgendetwas mit Kartoffelteig gemacht ist, schmeckt es mir – und wahrscheinlich den allermeisten Leuten ebenfalls. Glücklicherweise gibt es 1000 verschiedene Möglichkeiten, die Lieblingsknolle der Deutschen zu Teig zu verarbeiten, seien es italienische Gnocchi, bayerische Kartoffelknödel, Hascheeknödel, Kartoffelpuffer, süße Maultaschen (die haben übrigens auch schon Einzug in diesen Blog gehalten), Baunkerl oder eben Schupfnudeln. Ihr könnt Schupfnudeln süß mit Zimtzucker, Marmelade oder Kompott essen oder eben salzig. Ich mag…

Weiterlesen Weiterlesen

Bayerischer Krautsalat

Bayerischer Krautsalat

Ich liebe Krautsalat! Und ja, mir ist auch schon aufgefallen, dass ich diesen Satz so oder so ähnlich vor fast jedem meiner Gerichte schreibe. Erstens stimmt es natürlich immer, zweitens aber ist der Krautsalat ganz besonders liebenswert! Er erlebt aktuell eine Renaissance als „cole slaw“, was ganz genau das selbe ist, nur dass der Name amerikanisch ist. Lustigerweise leiten sich die Wörter „cole“ und „slaw“ von „Kohl“ und „Salat“ ab, da der Kohl durch die Siedler aus der Alten Welt…

Weiterlesen Weiterlesen

Fruchtiges Vanille-Blaukraut (gekochter Rotkohl)

Fruchtiges Vanille-Blaukraut (gekochter Rotkohl)

Von den supertollen Inhaltsstoffen des Krauts habe ich ja schon beim Krautsalat geschwärmt. Das selbe gilt für den Rotkohl, in meiner Gegend Blaukraut genannt. Es ist eine traumhafte Beilage für alle Fleischgerichte, wird aber auch jedermann pur und ohne Fleisch munden! Hier mache ich eine besonders fruchtig-winterliche Version, indem das Kraut mit Vanille und Glühwein verfeinert wird! Zusammen mit den Wacholderbeeren und dem Lorbeer entführt es den Gaumen in einen duftenden Winterzauberwald mit süß-herben Aromen und leuchtenden Farben! Zutaten (für…

Weiterlesen Weiterlesen

Semmelkren (Meerrettichbatz)

Semmelkren (Meerrettichbatz)

Semmelkren ist etwas sehr sehr tolles!! Er wird in der oberösterreichischen Heimat meines Freundes zu gekochtem Rindfleisch serviert und ich habe mehr als einmal himmelhohe Schwärmereien gehört, die die ausgesprochene „Gschmackigkeit“, das perfekte Abrunden des Fleisches und das unvermittelte ziehen der Meerrettichschärfe bis hoch ins Hirn lobpriesen. Vorstellen konnte ich mir ehrlicherweise nicht so wahnsinnig viel darunter. Semmeln und Kren, also Meerrettich, vermantschen, fertig? Das soll so gut sein? Aber nichts geht über Probieren, und so wurde der Semmelkren Teil…

Weiterlesen Weiterlesen

Kartoffeln in Specksoße

Kartoffeln in Specksoße

Dieses Rezept stammt wieder aus meinem kleinen alten Kochbüchlein (mehr Infos dazu hier) und passt wunderbar in unseren schönen Altweibersommer, aber auch in einen richtig kalten, nebligen Herbst, in dem man sich mit einem wärmenden, dampfenden Teller voller Glück in Decken eingekuschelt an den Kamin schmiegen möchte. Es ist ein ziemlich schnelles Gericht, was man gut als Eintopf essen kann; ich kann es mir aber auch gut als Beilage zu beispielsweise Spiegeleiern vorstellen. Grundsätzlich erinnert der Geschmack an eine heiß-dampfende…

Weiterlesen Weiterlesen